When too perfect, lieber Gott böse.

Eröffnung: 29.4.2014 um 18 Uhr

FLUSS realisiert gemeinsam mit der Medienwerkstatt Wien zum dritten Mal ein Ausstellungsprojekt, in dem historische programmatische Ideen die Ausgangsbasis für aktuelle künstlerische Haltungen bilden. Nach DZIGA VERTOV (DAS MECHANISCHE AUGE, 2011) und ALEXANDER KLUGE (DEN KOSMOS FERN SEHEN, 2012) wird diesmal NAM JUNE PAIK (1932-2006) die künstlerische Leitfigur des Projekts sein. Ausgehend von den Arbeiten und Utopien des vielfältigen Fluxuskünstlers, Komponisten, Performance-, TV- und Videokünstlers befassen sich drei KünstlerInnen mit zeitgemäßen Umsetzungen. Diese verbindet mit der historischen Figur einerseits der unkonventionelle, die Medien oft gegen ihren ursprünglichen Zweck verfremdende Ansatz, anderseits der mitunter recht brachiale Humor. Das Paiksche Bonmot „WENN TOO PERFECT, LIEBER GOTT BÖSE.“, augenzwinkernd auf seine eigene Kunst gemünzt, könnte auch die Arbeitsweise von elffriede.aufzeichnensysteme, David Moises und Quido Sen illustrieren, die den vorhandenen Medien und Objekten mit allerlei Werkzeugen zu Leibe rücken.

02. 05. 2014 – 19. 05. 2014
Ort: Medienwerkstatt Wien, Neubaugasse 40a, 1070 Wien
Öffnungszeiten: Fr, Sa, Mo 14 – 18 Uhr

This entry was posted in 2014 When too perfect..., Allgemein and tagged . Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback-URL.

Einen Kommentar abgeben

You must be logged in to post a comment.