Congklak

Foto: Manfred Neuwirth

Diese interaktive Installation entfremdet ein sehr bekanntes und neuntausend Jahre altes Brettspiel, genannt Congklak*. Dabei müssen Ressourcen, symbolisiert durch kleine Kugeln, Muscheln oder Samen verteilt werden, und dann schneller als vom Gegnerspieler in ein „Mutter“ Feld gebracht werden. Ich habe die Felder nun aber für diese Spielbrett Variation nicht parallel, wie üblich angeordnet, sondern entsprechend der Einwohnerzahl Indonesiens und dem Herkunftsort der von mir interviewten Personen. Die Spielsteine habe ich mit Metallkugeln ausgetauscht, die von Elektromagneten unter der Tisch-Oberfläche angezogen wurden. Piezo Mikrophone unter der Tisch-Oberfläche verstärkten darüber hinaus jedes Geräusch, jeden Spielzug.
Das Projekt wurde gemeinsam mit dem Indonesischen Citizen Lab „Lifepatch“ (Cindy Lin Kaiying, Andreas Siagian und Timbil Budiarto) entwickelt.
*in anderen Regionen auch unter dem Namen Congkak, Kalaha, Mokaotan, Maggaleceng, Aggalacang und Nogarata bekannt
Stefanie Wuschitz

This entry was posted in 2017 Perfect Impedances and tagged . Bookmark the permalink. Comments are closed, but you can leave a trackback: Trackback-URL.