untitled

untitled

Foto: Manfred Neuwirth

„‚untitled‘ ist ein in Vibration versetzter Raum. Die Arbeit besteht aus eine schwarzen Kiste, die in Gummiseilen eingespannt ist. Das Innere dieser Kiste zeigt die Miniatur eines klar strukturierten Raumes ohne Einrichtung. Es sind vier schwarze Kugeln in dem Raum. Das Modell wird mittels eines Elektroaußenvibrators in eine heftige Vibration versetzt. Die Gummiseile verstärken durch ihre Elastizität diese Vibration. Es ist eine Kamera so starr mit dem Modell (Kiste) verbunden, dass diese im Stande ist, den Raum auf dem Videobild, das auf der Vorderseite der Eisenkonstruktion auf einem LCD Monitor gezeigt wird, statisch wirken zu lassen. Die Kugeln werden durch die Vibration auf und ab und hin und her geworfen und nur diese Bewegung der Kugeln ist auf dem Video zu sehen. Der Raum und die Kugeln beginnen mit ihrer Bewegung erst, wenn ein Betrachter an den Videoscreen oder auf der Rückseite nahe genug an das Modell herantritt. Erst dann beginnen die Kugeln mit ihrem zufälligen Treiben. Die Kugeln folgen keinem vorgegebenen Muster und scheinen den Raum sinnlos abzuspringen. Der wackelnde Raum zwingt die Bälle zu dieser Bewegung, während auf dem Screen der Eindruck entsteht, die Bälle würden aus eigener Kraft heraus beginnen, durch den leeren Raum zu springen.“ (Bernd Oppl)

This entry was posted in 2012 Das mechanische Auge and tagged . Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback-URL.

Einen Kommentar abgeben

You must be logged in to post a comment.